Montag, 12. Dezember 2016

Vorweihnachtsstress!

Huhu,

unser letzter Post ist ja leider schon ein paar Tageswechsel her. Wir wollen jetzt keine Ausrede suchen ABER der vorweihnachtliche Vorweihnachtsstress ist daran Schuld. An den Wochenenden sind die Nachmittage und Abende mit Stolle essen sowie bekochen lassen gefüllt und der (Vor)mittag mit Baustelle. Aber wir sind auch ein kleines Stückchen weiter :-).


Das eine Wochenende durften wir die Dämmung an die Decke klatschen und haben dabei gleich mal unseren neuen Industriesaugeer ausprobiert. Testurteil: Er saugt :-D.

Das letzte Wochenende wollte ich eigentlich das Carport streichen ABER daraus wurde leider nicht. Es wehte soo ein Wind, dass die Farbe aus dem Abstreifbehältnis geweht wurde. Gerade bei uns unterm Carport weht immer eine sanfte Briese. Apropos Carport: Das hat jetzt eine zweite Mütze und eine Brille. Die Dachpappe ist nun drauf und bei der Gelegenheit wurde gleich die Lichtkuppel eingesetzt.

Außerdem hat der Maler angefangen mit spachteln. Dabei hat er bzw. mein Dad Haarrisse im Putz entdeckt. Ursprünglich wollten wir nur spachteln, schleifen und streichen aber aufgrund der Haarisse müssen wir bzw. der Maler (wir bezahlen nur :-D) Malervlies an ein paar Wänden anbringen. Das sind leider ungeplante Extrakosten. Wir würden uns aber sehr ärgern, wenn man die Haarrisse sehen würde. Die Spachtelmasse schließt zwar die Risse, ist aber nicht dehnfähig und man würde den Riss etwas später wieder sehen. Das Vlies ist hingegen dehnbarer und überdeckt die Risse. Im Obergeschoss verzichten wir darauf aber im Wohnzimmer gehen wir auf Nummer sicher.

Ich habe mal die Chance genutzt und unter die Faserzementplatten geillert. Im Baumarkt wurde mir gesagt, eine Lochkreissäge die Plastik schneiden kann reicht aus. Und die Verkäuferin sollte Recht behalten. Ruck zuck war das erste Spot-Löchlein gebohrt. Das schlimmste war das fluchten der Löcher. Gerade im Flur standen die Spotlöcher nicht so wie ich das vorher angegeben habe. Naja letztendlich habe ich alle Löcher bohren können und der Maler darf nun auch die Decke spachteln :-).

Zur Küche haben wir auch ein Update. Uns wurde mitgeteilt, dass unsere Küche im Werk aus Qualitätsmängeln aussortiert wurde. Ich frage mich zwar, warum man das den Endkunden mitteilt aber wir sind auch relativ froh, dass die eine Qualitätssicherung haben. Andererseits ist am neuen geplanten Fertigungszeitpunkt (Kalenderwoche 2, 2017) unser Küchenbauer 3 Wochen im Urlaub. Er versucht jetzt aber eine Ersatzaufbauteam zu besorgen. Naja warten wir mal ab. Ende Januar ist uns halt einfach zu spät. 

Wir hoffen mal das der Rest nach Plan läuft. In diesem Sinne:

Kommentare:

  1. Whoohoo, da geht es ja gut voran bei euch! :)
    Malervlies haben wir - mit einem seufzenden Blick aufs Baukonto - auch genommen. Das ist zwar erstmal eine ordentliche Hausnummer, aber wenn's dafür länger hält... ich hab ja keine Lust, nach ein oder zwei Jahren überall kaputte Wände zu haben und dann alles nochmal neu machen zu müssen.
    Wobei die Firma bei uns das Malervlies an der Decke komplett tapeziert hat, bevor die Elektriker die Spot-Löcher aussägen... ich bin gespannt, wie sie die wiederfinden. :D

    Toi toi toi für eure Küche!


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja unser Maler spachtelt erst die Decke bevor er das Malervlies anbringt. Nach dem Spachteln würde man die Löcher erst recht nicht sehen :-D. Ich bin aber auch gespannt wie das dann mit dem Vlies wird. Ich hoffe mal vor Weihnachten sehen wir die erste Wand in strahlendem weiß.

      Grüße,

      Meli + Eric

      Löschen