Mittwoch, 20. Januar 2016

Planung ist das halbe Leben...

Hallo Leute,

heute hatten wir mal wieder einen Vororttermin bei unserem Planer. Nachdem der Grundriss nun soweit steht, war das Ziel dieses Termins das Durcharbeiten des Fragebogens von unserem Projektanten. Ja richtig gehört: FRAGEBOGEN. Der war zwar nicht in Papierform, aber wir hatten eine schöne Liste an Baubesonderheiten und Hausausstattungen durchzugehen. Dabei ging es um Punkte wie Baumaterialien (Innenwände und Außenwände), Bodenbläge, Dämmungen, Notwendigkeit der Fußbodenheizung, Art der Dachkästen, Dachüberstand, Art der Haustüren,  sowie Dachbodenausbau und viele andere tolle Dinge. Aber erstmal von Anfang an.

kleine Änderungen im Erdgeschoss
Zum Start unseres Gespräches haben wir erstmal das Thema angeschnitten, was uns am meisten unter den Fußnägeln brannte: der Schornstein. Da wir den Ofen in der Nähe von der Wohnecke haben wollen, soll sich dieser auch da irgendwo in der Nähe befinden. Die Argumentation von unserem Planer war ja, dass es in der Ecke zu warm werden könnte. Da der Ofen aber nicht unsere Hauptheizquelle sein soll, sondern "nur" für romantische Stunden sorgen wird, wird er in die Wohnzimmerecke versetzt.  Die Brüstungshöhe des großen Fensters im unteren Bereich des Wohnraums haben wir auch angepasst. Geplant war ein bodentiefes Fenster. Da wir in diese Ecke aber die Couch stellen wollen, muss da ein normales Fenster her. Wo ich gerade die Couch erwähne fällt mir ein, dass er auch unsere Möbel in die einzelnen Zimmer eingebaut hat. So hatten wir einen Einblick wie alles reinpasst. Gerade das Ankleidezimmer machte uns da Sorgen, da wir einen recht großen Kleiderschrank besitzen (300 cm x 240 cm x 65 cm) - IKEA sei Dank ;). Aber alles gut. Die abgeflachte Ecke im Schlafzimmer (siehe letzten Post) ist einer rechtwinkligen Ecke gewichen, somit passt auch der Schrank.
Weiterhin kam gleich die Tür zur Küche raus. Weil der Durchgang vom Flur in den Wohnbereich und damit auch in den Küchenbereich unserer Meinung ausreichend ist. Hat einer von euch Mitlesenden auch so eine offene Wohnküche? Wenn ja, wie seht ihr die Notwendigkeit von Durchgang Küche - Flur? Damit ihr euch das mal Vorstellen könnt, habe ich euch noch den Ausschnitt angehangen ;).
Anschließend ging es peu à peu durch den Fragenkatalog. Leider bin ich gar nicht mehr in der Lage alle Punkte zu benennen, aber während ich diesen Post verfasst habe sind mir ja schon einige Punkte wieder erschienen :D. Ich fange einfach mal an und beziehe ich mich mal auf meine Eltern, da ich in dem Haus viel Zeit meines Lebens verbracht habe und außerdem durch mein Papa auch viele Baustellen von Nahem gesehen habe:

Fensterbänke - Feinstein? Granit?? Marmor??? Kunststein???? Aha! Ich meine man muss ja auch auf den Preis gucken. Meine Eltern haben Kunststein in einem Elfenbeinweiß, sieht auch ganz gut aus. Muss ja nicht immer Marmor oder Granit sein oder? Naja ein Problem was wir noch später klären. Ersteinmal schauen was die Baumärkte so bringen.

Lisena - Innentür [Quelle]
Fensterlaibungen - abgesetzt oder nicht? Meine Eltern haben abgesetzte Fenster in weiß, aber ihr Außenputz hat auch die Farbe grün. Wir wollen ein weißes Haus, also kann man das ja auch nicht farblich absetzten. Da wir auch anthrazitfarbene Fenster und Außentüren haben wollen ist das ja "Eyecatcher" genug. Also keine Fensterlaibungen!


Füllmaterial der Innentüren - Vollspan, Röhrenspan, oder Wabeneinlage? Wabeneinlagen sind die Günstigsten aber auch nicht so sonderlich stabil. Röhrenspan sind Spanplatten mit Bohrungen innen drin. Diese sind etwas teuerer als die mit Wabeneinlage aber um einiges stabiler. Nun ja, uns gefällt ja sowas wie hier links im Bild. Diese gibts auch in Röhrenspan (mein Favorit) mit eingelassenen Metallstegen. Meinungen zum Türmaterial oder Hinweise eurerseits sind herzlich willkommen, wir wollen ja schließlich ein Haus für die Ewigkeit!

Der letzte Punkt den ich hier mal aufführe sind die Spotleuchten. Da unsere Zwischendecke eine Filigrandecke wird stellt sich mir und meinem Vater die Frage: Sind Spots in Filigrandecken möglich? Ansich dachte ich das sei kein Problem. Man bohrt die Löcher einfach bevor diese vergossen wird, setzt Spot-Kästen und Leerrohre ein und fertig. Aber da ist ja noch die Sache mit der Bewehrung. Wer sagt denn, dass dort wo ich bohren möchte kein Stahlstab ist? Naja das Thema müssen wir noch einmal mit den Leuten besprechen, die die Filigrandecke fertigen. Habt ihr Spots in euerer Filigrandecke? Gibt es da Tipps und Tricks? Wie habt ihr es gemacht?

Naja wie ihr sehen könnt sind es noch einige Punkte an denen man sehr viel Gehirnschmalz reinstecken kann und die Zeit bis zum Baubeginn vergeht sicher wie im Flug... Also wird jetzt in den nächsten Tagen ordentlich Google bemüht :). Mindestens solgange bis sich unser Planer mit Neuigkeiten meldet - und das wird so wie er gemeint hat, leider erst in ca. 3 Wochen sein.

Bis dahin,

Kommentare:

  1. Ihr habt die alltäglichen Probleme von angehenden Hausherren so gut und lustig beschrieben, das find ich große Klasse :D
    Leider kann ich euch bei den Fragen zu Spots in einer Filigrandecke nicht helfen. Aber ich hoffe ihr könnt einige eurer Problemchen lösen bis der Hausplaner euch in 3 Wochen wieder beehrt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle Feedback :) Das Problem mit den Spots hat sich leider noch nicht geklärt. Wenn die Statik durch ist klären wir das sicher mit der Firma die die Decken herstellt :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,
    bei den Spots können wir leider auch nicht helfen. Wir haben in unserem Häuslein auch neue Türen eingebaut und uns auch für Röhrenspan entschieden. Wir haben uns aber für das Erdgeschoss für Türen mit Glas (Milchglas mit Muster) entschieden. Dies lockert den Blick aus dem Raum heraus sowie vom Flur aus auf und bringt noch ein wenig Licht ins Zimmer.
    Persönlich finde ich es schade, dass ihr euch vom Gästezimmer getrennt habt. Aber andererseits ist natürlich eine Speisekammer auch nicht schlecht. Somit könnt ihr aber an diese Wand nicht eure Küchenteile wie Herd etc. stellen. Wo habt ihr vor, diese zu stellen? Ich würde auch auf eine gesonderte Eingangstür zur Küche verzichten, wenn eine offene Küche geplant ist. Wobei ich persönlich eher nicht für eine offene Küche plädiere.
    Der Schornstein für euren Kamin/kleiner Ofen sollte natürlich auch sein, wo dieser steht. Somit geht aber der Schornstein auch durch eines der Kinderzimmer. Für die beiden Kinderzimmer habt ihr jeweils zwei Fenster vorgesehen (grenzt euch natürlich auch in der Stellfläche ein).

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen ;-)

    Ja genau die Idee habe ich auch, dass wir für die Tür zum Wohnzimmer eine Milchglastür nehmen werden und dadurch noch ein wenig Licht bekommen.
    Für die Küche haben wir ja geplant eine Kochinsel zu integrieren, dort hat man dann ja auch viel Stauraum und Platz. Zusätzlich kommen dann noch so wie es passt Schränke an die Wand. :)
    Beim Bauingenieur hatten wir übrigens jeweils ein Fenster für die Kinderzimmer gestrichen, sodass man auch schön die Möbel stellen kann. ;-)

    AntwortenLöschen